TAG 1 – Anreise zur Fibloko 2018
Abflug zur Fibloko
Wir sind gespannt auf die Fibloko

Nachdem letztes Jahr die 1.FIBLOKO für mich eine geniale Veranstaltung war. Hatte ich bald entschieden, dass ich bei der 2. Auflage auf alle Fälle mit dabei sein werde. Am Samstag sind Pat von 4yourfitness und ich gemeinsam von Wien abgeflogen. Leider haben wir durch den unglücklichen Flugplan die ersten Vorträge verpasst.

Wir kamen gerade rechtzeitig um Torsten vom Ausdauerblog.de aus dem Nähkästchen plaudern zu hören. Nach dem Flug und dem ganzen Sitzen am Flughafen war es für Pat und mich nicht möglich ruhig und still zu sitzen und wir haben die Vorträge im Stehen verfolgt :).

Im Anschluß an Torstens Vortrag kam Nadin von eiswuerfelimschuh.de und hat uns näher gebracht, dass es unumgänglich ist sich Ziele zu definieren. Dadurch ist es einfacher erfolgreich zu sein und einfacher auf das definierte Ziel fokussiert zu arbeiten.

#ösipower auf der Fibloko
Melanie Muthethaler
Melanie Muthethaler

Der nachfolgender Vortrag hat dann die geballte #ösipower auf der FIBLOKO wieder gespiegelt. 😀 Melanie von Squats, Greens und Proteins hat erklärt wie man sich Expertise aneignet und diesen Expertenstatus nach außen präsentiert.

Ich schreibe von geballter Ösipower weil es dieses Jahr  eine Verdoppelung der Teilnehmer aus Österreich gab. Eine Verlegung des Veranstaltungsortes nach Wien will Jan dennoch nicht anstreben. 😀

Auf den energiegeladenen Vortrag von Melanie kam dann Carina Stöwe und hat uns zuerst mal mit kleinen Fitnessübungen gefordert. Wir mussten unsere „Kompetenz“ als Fitnessblogger zuerst unter Beweis stellen ;). Carina sprach über Authentizität und führte dies mit viel authentischer Energie vor.

Carina Stöwe
Carina Stöwe

Dieser Vortrag war die Definition von kurzweilig. 😉 Den Abschluss der Vortragsreihe des 1. Tages auf der FIBLOKO lieferte Florian Frech und er sprach wie letztes Jahr über Influencer Marketing und gab uns Einblick in DO’s, DONT’s und dem Unterschied zwischen gutem und schlechtem Influencer Marketing.

Nach der Vortragsreihe gab es noch eine Fragen und Antwort Runde gefolgt von einer „Speeddating“ Networkrunde bei der ich viele neue nette Menschen kennengelernt habe und auch gespannt bin wie sich die Projekte entwickeln werden. Hier bin ich auf die Entwicklung von Bernadette und sportblog.cc sehr gespannt.

 

TAG 2 – Zeit für Workshops auf der FIBLOKO
Yoga am Morgen
Yoga am Morgen

Am Samstag haben wir uns die Workshops für Sonntag auswählen müssen. Ich habe mir hier die Workshops mit dem Thema Pinterest, Podcasts und den Workshop von ABAKUS – SEO Guru Andreas Kreuzinger ausgesucht. Am Morgen um 8:30 hat es wieder das spezielle für die Zielgruppe konzipierte Männer-Yoga (Frauen sind herzlich Willkommen) abgehalten. Ich bin zwar in der Zielgruppe jedoch ist bei mir noch eine sehr nebulöse unbekannte Schwellenangst 😀 um daran teilzunehmen. 2019 werde ich es mir zu einem Ziel machen daran teilzunehmen. (ich schwör Nadin 😉 )

Im Workshop von Sabrina haben wir dann alle gemeinsam einen Podcast erstellt. Die Folge kannst du in Folge 15 des Alltags Podcast von Sabrina nachhören. Für Andrea ihren Podcast „Feel your Body“ haben wir dann noch unsere Tipps ins Mikro gesprochen (Folge 173)

 

Maschsee im Dunkeln

Ich habe mir für den Morgen vorgenommen zum Maschsee zu laufen. Was ich nicht berücksichtigt habe ist, dass sich im Nov. die Sonne etwas später zeigt. Somit war nicht ausreichend Licht vorhanden. 😀 So bin ich im dunklen Hannover entlang unbeleuchteter Wege eines Bächleins gelaufen. Es hat auch genieselt und es war natürlich etwas frischer wodurch meine Brille angelaufen ist. Als ich dann beim Maschsee war habe ich vom See nicht viel gesehen. Zusätzlich hatte ich Glück, dass ich mich nicht verlaufen habe. Ich musste jedoch durchaus ab und an umdrehen weil ich immer wieder falsch abbog :D.

Aus den Workshops habe ich wieder viele hilfreichen Ideen mitgenommen. Mit den neuen Inspirationen und dem „Powerboost“ den solche Konferenzen und das damit verbundenen Networking bringen, habe ich nun wieder viel vor. Durch die auf der FIBLOKO gegründete Mastermind Gruppe  bin ich auch sehr zuversichtlich die zugesagten Ziele zu erreichen und somit meinem „Sieger der Herzen“ Blog die entsprechende Wiederbelebung zu verschaffen. 2019 werde ich gerne wieder dabei sein und freue mich jetzt schon wieder auf ein Treffen mit den netten Bloggerkollegen.

 

Weitere Artikel zur Fitnessblogger Konferenz – FiBloKo findest du hier: (die Liste wird fortlaufend aktualisiert 🙂 )

 

 

 

 

 

 

 

Markus

läuft seit 21. April 2015
1. Halbmarathon 13.09.15: 2:08:16 - Wachau
1. Marathon 13.03.16 4:35:34 - Barcelona

Meine Rekorde
5k: 0:28:32
10k: 0:55:11
HM: 2:06:07
M: 4:35:34

Letzte Artikel von Markus (Alle anzeigen)

4 Comments

  1. Es war wieder unglaublich, was man aus so einem Wochenende alles an Input mitnehmen kann. Die Listen sind unendlich lang. Die Wünsche und die Motivation unendlich groß.

    Was mich natürlich erneut begeisterte war der Austausch unter allen Bloggern und auch die Kommunikation mit Unternehmen auf Augenhöhe.

    Schön, dass wir auch die Zeit hatten, das ein und andere Mal zu sprechen!
    Laufen wäre eine super Idee für eine Pause. Aber es ist gefühlt immer so wenig Zeit. In jedem Fall war die Yogastunde auch entspannend und energiespendend zugleich und die Gruppe war einfach wunderbar.

    Ganz viele Grüße.

    1. Es war wirklich toll und es hat mich auch gefreut wieder Zeit für ein kurzes Schwätzchen zu haben.
      Yoga steht für 2019 auf der todo Liste 🙂 .
      Mit perfektem Zeitmanagement ☺️ werde ich das dann auch schaffen, dass Laufen und Yoga sich ausgehen werden.

      Liebe Grüße

  2. Pingback: FiBloKo – Die Fitnessbloggerkonferenz von A bis Z – Eigenerweg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*