Vor dem Start des Vienna Night Run
Vor dem Start des Vienna Night Run

Am 27.9. lief ich das 2. Mal den Vienna Night Run für das *Sieger der Herzen* Team. Wie immer war ich natürlich nervös und hatte so meine Bedenken ob das nun wieder alles gut gehen würde. Im Vorfeld habe ich brav meinen Polar Trainingsplan eingehalten mit Intervalltraining, lockerem Joggen und einem langen Lauf pro Woche. Anfänglich hatte ich Schwierigkeiten in dem vorgegebenen Pulsbereich zu bleiben. Markus hat mich dann darauf aufmerksam gemacht, dass mein Maximalpuls wahrscheinlich zu niedrig ist und dass dies ein Teil meiner Probleme sein könnte. So war es dann auch. Obwohl es gibt da noch Optimierungsbedarf! Ich startete in der Gruppe C, also hätte ich so in ca. 31 min die Wiener Ringstraße umrunden sollen.

Parlament beim Vienna Night Run
Parlament beim Vienna Night Run

Diese Zeit konnte ich nicht halten. Bei den letzten 1,5 km machte auf beiden Seiten mein gluteus Maximus auf sich aufmerksam und das war ziemlich schmerzhaft. Ich biss die Zähne zusammen und lief langsamer als geplant ins Ziel. 38 min war meine Rundenzeit. Notiz an mich: mach deine Kraft, Dehnungs- und Coreübungen regelmäßig, so wie es auch im Polar Trainingsprogramm vorgesehen ist. 😉 Insgesamt war es ein schöner Lauf bei angenehmem Wetter. Einmal die Ringstraße am Abend ohne Autos zu sehen ist auch ganz reizvoll. Leider musste ich diesmal alleine laufen, da sich Markus beim Berlin Marathon den Knöchel verletzte. Dafür hatte ich einen tollen Supporter der mich anfeuerte und sich um mich kümmerte. 😉

Sabine

läuft seit 2015

Meine Rekorde
5k: 0:37:30
Sabine

Letzte Artikel von Sabine (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*