Im April habe ich mit meinem Training für die Teilnahme am Linz Marathon 2016 begonnen. Ziel war es den 6km Teil in der 4er Staffel zu bestreiten. Ich dachte ich werde gut ein Jahr benötigen bis ich diese Distanz laufen kann. Ich hatte zwar bereits Ausdauertraining hinter mir aber dieses nur am Ergometer.

image
Lauf Markus, Lauf 😀

Gelaufen war ich bis dahin nie und habe dies auch kategorisch abgelehnt. 😀 Der Start meines Lauftrainings begann mit langsamen und kurzen Strecken am Laufband. Nach gut einem Monat Training schaffte ich 3km am Stück am Laufband zu laufen. Der nächste Schritt war das Laufband gegen die Natur zu tauschen. 🙂 Nachdem ich Forstschritte bei den Distanzen meiner Läufe machte, wollte ich wissen wie ich mich bei einem Wettbewerb schlage. Somit habe ich mich nach einem 5km Lauf umgesehen. Gefunden habe ich den Wald und Wiesenlauf am 28.06.15. Die Strecke ist ein 5km Rundkurs über Wiesen und nicht asphaltierten Wegen im Wiener Prater. Es war mein erster Lauf unter Wettbewerbsbedingungen und natürlich war ich entsprechend nervös. Das Starterfeld war überschaubar und somit lief ich am Anfang gemeinsam mit den schnelleren Läufern weg.

image
Atmen nicht vergessen 😉

Ich war es nicht gewöhnt, dass mir jemand vor meinen Füssen voranläuft und ich mein Tempo nicht selbst gestalten kann. Hingerissen von den Läufern die mich überholten, das Tempo mitzulaufen, bin ich viel zu schnell gelaufen und habe versucht mich „frei“ zu laufen um mein eigenes Tempo laufen zu können. Mir kamen die Worte von meinem Freund Martin in den Sinn „Beim Wettbewerb läufst du immer schneller„. Alles schön und gut, aber ich brauche ja auch Luft .  😀 Ich kämpfte die ganze Zeit damit, ausreichend Luft zu bekommen um das Tempo durchzuhalten. imageImmer wieder dachte ich,  dass das nichts wird 🙁 So komme ich nie ins Ziel 🙁 – Zum Glück habe ich aber durchgehalten. 😀  Meine Zieleinlaufzeit war dann erstaunlicherweise unter den von mir erträumten 30 min. Das hat mich sehr erfreut, natürlich war ich danach fix und fertig aber auch glücklich, dass ich bereits mit einer Trainingszeit von 2 Monaten das Ziel für die 6km in der Linz Marathon Staffel als erreichbar sah. 😀 Zum Wald und Wiesenlauf generell ist zu sagen, dass es eine sehr familiäre Veranstaltung ist, es gibt Läufe für die Kinder und die Strecke an sich ist mit den Wiesen und Wegen im Wiener Prater sehr nett und es hat mir sehr viel Spass gemacht dort zu laufen.

Fotos: ©Sabine Richter

Markus

läuft seit 21. April 2015
1. Halbmarathon 13.09.15: 2:08:16 - Wachau
1. Marathon 13.03.16 4:35:34 - Barcelona

Meine Rekorde
5k: 0:28:32
10k: 0:55:11
HM: 2:06:07
M: 4:35:34

Letzte Artikel von Markus (Alle anzeigen)

5 Comments

  1. Pingback: Augartenlauf – Hitze – Laufen – Schatten suchen | runacrosstheworld.at

  2. Pingback: Wachau Marathon 2015 – The Good, the Bad and the Ugly | runacrosstheworld.at

  3. Pingback: Linzer City NightRun 2015 | runacrosstheworld.at

  4. Super, der 1. Wettkampf ist schon was besonderes! 🙂
    Ich finde vor allem die Aufregung+Nervosität am Start im Starterfeld immer toll.

    Ich war 2014 beim Wald und Wiesenlauf über 10km dabei. Die Strecke fand ich auch fein, vor allem sehr sehr gut markiert. Allerdings hat mir das drumherum nicht so gut gefallen.
    Keinerlei Umziehmöglichkeit (außer hinter irgendeinem Strauch oder im Dixie-Klo), geschweige denn Dusche und als Zielverpflegung nur Wasser und ISO fand ich etwas mau. Da sind die Volksläufe hier in der Gegend doch um einiges besser ausgestattet.
    Oder war das diesmal besser?

    LG,
    Florian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*